home

Die Geschichte der Trumpfspiele
Original: Top Trumps History von EnJay Solutions.
Übersetzung: Steff R.

Das Trumpf Kartenspiel geht ursprünglich auf das Quartett Spiel zurück, welches hauptsächlich als Lehrspiel für Kinder entwickelt worden war. Die Österreichische Firma „Piatnik“ (gegründet 1824) führte das Quartettspiel in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, als Ableger ihres traditionellen Kartenspielgeschäftes, ein. Piatnik wurde 1824 unter dem Namen „Wiener Spielkartenfabrik, Ferd, Piatnik & Söhne“ gegründet. Für rund 170 Jahre dominierte sie die Welt des Kartenspieles, mit Karten, welche u. a. auf Spiele aus China oder Korea des 12. Jahrhunderts zurückgingen. Ein normales Kartenspiel enthielt 52 Karten, aufgeteilt in 4 Farben, die wiederum jeweils 13 Karten enthielten. Die Farben der normalen Kartenspiele waren und sind Herz, Kreuz, Karo und Pik. Trumpf Karten und Quartetts jedoch beinhalteten nur 32 Karten, welche in acht Gruppen mit jeweils vier Karten aufgeteilt waren. Dieses System wurde von Waddingtons einige Zeit später leicht abgeändert: ihre Trumpfspiele umfassten 30 Karten, welche in sechs Gruppen mit jeweils fünf Karten aufgeteilt wurden. Dieses System gilt noch heute bei vielen Trumpfkartenspielen. Es gibt jedoch inzwischen auch sehr viele Promotion Packs, welche mehr Karten enthalten können, mitunter bis zu 48. Die Einteilung der Karten erfolgte, je nach Firma in einem Zahlensystem von 1 – 8 und dann unterteilt mit Buchstaben von A – D (32 Karten, Dubreq), einem Zahlensystem 1-6 und weiter unterteilt in A – E (30 Karten, Waddingtons) oder auch mit Buchstaben von A – H und weiter unterteilt mit Zahlen in 1 – 4 (32 Karten, Ace). Diese Methode erleichtert eine Bestimmung des Herstellers des jeweilige Packs und macht es auch manchmal leichter herauszufinden, aus welcher Serie und dementsprechend aus welchem Jahr das Spiel ist. Es ist jedoch auch möglich, dass die Karten gar keine Nummerierung besitzen, dies ist bspw. bei den späteren Waddingtons Sets der Fall und ebenfalls bei den Kartenspielen von Winning Moves.

Um 1976 veröffentlichte die Firma Altenburg-Stralsunder ihre eigene Trumpfspiel Marke „Ace“. Diese hatte, wie die Spiele von Dubreq/ FX Schmid, insbesondere Jungen als Zielgruppe mit Themen aus dem Militär und Transport. Als die Serie von Ace auf den Markt kam, wurde das neue Spiel mit „brand neuen und spannenden neuen Regeln“ angekündigt, welche einen Schritt weitergingen als das Standard Quartettspiel. Beim Quartett geht es darum, mehr vier zusammenhängende Karten zu erhalten als der Gegner, der große Unterschied im Trumpfspiel war nun, dass man alle Karten des Gegners gewinnen musste, indem man bessere Werte der ausgewählten Kategorie hatte und so diese schlug. Ähnlich gespielt wie das klassische Quartett, war es so möglich, gewisse Dinge während des Spielens durch einfache Wiederholung zu lernen. Über die nächsten zehn Jahre war die Ace Serie weniger bekannt als die Dubreq/ FX Schmid Spielkarten, obwohl sie sehr viel mehr unterschiedliche Packs, darunter die so genannte „Mini Serie“, anboten. Die Ace Marke brachte einige Variationen an Trumpf-Themen heraus, darunter wurde auch die Super-Trumpf-Karte eingeführt, eine Karte, welche alle anderen Karten ausstechen konnte. Es gab außerdem einige Werbeprodukte, die gesammelt oder gegen andere Dinge eingetauscht werden konnten:

1976: gab es einen Wettbewerb, gegen vier Karten (jeweils zehn Punkte, eine gab es pro Pack) und 18 Pence für Porto und Verpackung, einen Flug in der Concorde und/ oder die Möglichkeit ein 60cm x 80cm großes Farbposter der Concorde zu erhalten. (Das Gewinnspiel endete am 31. Januar 1977.)

1977: gab es ein Gewinnspiel gegen vier Karten (jeweils zehn Punkte, eine gab es pro Pack) und 18 Pence für Porto und Verpackung, den Grand Prix in Monza, Italien live zu sehen. Dafür mussten fünf Multiple Choice Fragen beantwortet werden und zudem ein Zukunfts-Formel 1-Auto auf einem nicht größer als 25cm x 20 cm großem Papier gemalt und entworfen werden. Der zweite Gewinn war wieder ein Poster in der Größe 360cm x 60 cm (Tolles Formel Eins Auto, berühmte Formel Eins Fahrer, Formel Eins Strecke). (Das Gewinnspiel endete am 1. August 1977.)

1978: gab es ein Gewinnspiel ein Poster in der Größe 860 cm x 60 cm zu erhalten (Concorde, Großes Formel Eins Auto, großartiger Formel Eins Fahrer, Formel Eins Strecke, berühmter Panzer, berühmtes Kriegsschiff oder Flugzeug des II. Weltkrieges oder berühmte Britische Dampflokomotive).

Anfang/ Mitte der 70er Jahre wurde dann eine Serie mit dem Titel „Top Trumps“ heraus gebracht. Damit hatte sich der Gedanke des Quartetts und Super Trumpfes zu diesem, was wir auch hierzulande inzwischen als “Top Trumps” kennen, entwickelt und etabliert. Seitdem gab es eine Menge an Unternehmen, die auf den Trumpf-Wagen aufgesprungen sind und alle hatten ihren Erfolg damit. Ende der 70er Jahre war es die Firma „Dubreq“, die die Nase vorn hatte und den Standard und das Spielformat setzten, den wir noch heute kennen und lieben. Die frühen Veröffentlichungen von Dubreq waren Quartettspiele und wurden vom deutschen Kartenhersteller FX Schmid produziert. Diese waren dabei für sich verlegerisch den Hobbybereich der Bücher- und Spielewelt zu erobern. Die Vereinigung von Dubreq und FX Schmid führte gegen Ende der 70er Jahre zu einer wahren Schwemme an neuen Titeln und Kartenspielen, nicht nur Quartetts sondern auch viele Top Trumpfspiele wurden veröffentlicht. Während dieser Zeit begann FX Schmid damit ihre eigene Top Trumpf Marke auf den Markt zu bringen. Dabei benutzten sie dasselbe Format und auch die Titel der Dubreq Packs und nannten diese Boomers. Diese Packs wurden ausschließlich und exklusiv in den USA vertrieben und waren fast ein Abbild der Dubreq Originale. Die Veröffentlichung der ersten Serie Anfang 1977 hob ab wie eine Rakete und wurde insbesondere bei den Schuljungen sehr populär. Mit Pack-Titeln wie Autos, Formel1 Wagen, Panzer und Flugzeuge wurden hauptsächlich Jungen angesprochen und diese Titel waren auch ein fast sofortiger Erfolg. Schulhöfe waren auf einmal voll mit kleinen Gruppen von spielenden Jungen, die diesem neuen fantastische Phänomen nachgingen. Schon bald wurden jedoch Gerüchte laut, dass die Jungs Glücksspiele mit den Packs veranstalteten, womit ein Schatten auf das Trumpfspiel gefallen war.

Die zweite Serie wurde bald danach etwa in den späten 77ern veröffentlicht, zusammen mit einer Serie von kleineren Packs, die so genannten Mini Trumps Fact Cards und Super Mini Top Trumps, alle ebenfalls mit den gleichen Themen Autos, Flugzeuge und Panzer und der  Zielgruppe Jungen. Auf acht Serien erstreckten sich Dubreq and FX Schmid Packs wobei das letzte Pack Ende 1980 erschien. Eine interessante Masche war mit diesen Packs eingeführt worden, denn mit dem Erwerb konnte man ein weiteres Pack bekommen, welches nicht im Handel erhältlich war. In jedem Spiel waren drei Karten enthalten, zwei machten Werbung für Spezial Packs, die man bei Einlösung erhalten konnte und eine weitere Karte, die 10 Punkte gegenüber den Spezial Packs Wert war. Man musste drei dieser Punkte aufkleben und so diese letzte Karte verschicken. Serie 1 und 2 hatten „Fabulous Buggies“ und „World Record Holders“ im Angebot. Serien 3 – 8 offerierten „Fabulous Buggies“, „Power Boats“, „Scramblers“ und „World Record Holders“. Überraschenderweise waren diese Sonderpacks nicht die Favoriten der Sammler womit sie auch keine weitere Bedeutung für Dubreq/ FX Schmid hatten. Die meist gesuchten Kartenspiele aus dieser Periode sind ohne Frage die Horrorserien, welche einzig zwei Packs beinhalteten, „Dracula“ und „Devil Priest“. Es gab bei der Veröffentlichung einen Unterschied und dies war die Farbe des Bildes auf der Rückseite. Es zeigte eine Fledermaus, welche auf dem einen Pack schwarz und dem anderen blau war. Nach dem Pack mit der blauen Fledermaus wird sehr gesucht und wenn man es einmal findet, ist es nur sehr teuer zu erwerben. In dieser Zeit begann die Partnerschaft zwischen Dubreq und FX Schmid fehlzuschlagen, so dass die Top Trumpf Serie gestoppt wurde. FX Schmid versuchte 1999 ein Comeback – sie veröffentlichten eine kleine Anzahl an verschiedenen Titeln, doch ohne Erfolg und heutzutage sind diese sehr selten. In den 70er Jahren wurde die Idee des Trumpfspieles auf Brettspiele übertragen, mit einem Brett, bunte Spielmarken und natürlich das wichtige Pack an Super Mini Trumps. Es gab auch ein steigendes Interesse von anderen Spielzeugherstellern wie bspw. Palitoy.

1982 entdeckte ein weiterer Hersteller das große Potential von Trumpfspielen und deren gewaltigen Popularität: Waddington's. Obgleich Waddington's bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich Quartettspiele und ein Star-Trumpf-Spiel veröffentlicht hatte wurde beschlossen, die hinterlassene Lücke von Dubreq/ FX Schmid zu schließen. Durch die große Themenauswahl der Trumpfkarten, hat es Waddingtons geschafft, diese Karten ins Reich der Spiele zu bringen. Die Veröffentlichungen deckten fast alle Themen ab angefangen von den schon erfolgreichen Autos, Flugzeugen, Militärfahrzeugen bis hin zu den Themen, die eventuell Mädchen interessieren würden: Katzen, Hunde und Haustiere. Doch natürlich waren es noch immer die Jungenhaften Motive, die die Titel bestimmten. Und mit noch mehr verschiedenen Titeln die veröffentlicht wurden, wuchs die Fan-Basis schnell an. Diese frühen Waddingtons Packs werden noch mehr gesucht als alle anderen, selbst als die heutigen Winning Moves Titel.

Die Beteiligung von Waddingtons ist bei weitem eines der wichtigsten Kapitel in der Trumpfgeschichte, da sie den Trend und die Nachfrage nach den Spielen wieder belebten. Bis 1982 war die Anzahl an neuen Trumpfspielen abnehmend und diese Lücke wurde schnell von einer Amerikanischen Fantasie Spielgesellschaft, Magic vereinnahmt: The Gathering, welche durch Förderung ihres Spiele Workshops eine Serie mit dem Namen Citadel produzierten. Ihre Karten „Citadel Combat“ starteten eine neue Ära von Spielen und führten schließlich in eine vollkommen andere Richtung mit Kampf-Statistiken für Fantasie Spiel-Charaktere. Dies wurde und ist noch immer sehr populär (nicht nur) in Amerika.

Jedoch verließ das wahre Trumpffieber niemals wirklich England und dies ist tatsächlich zum Teil der Tatsache zuzurechnen, dass die Spiele das Glücksspiel auf dem Schulhof förderten. Dies fiel zu Gunsten von Waddingtons aus, welche den Stier bei den Hörnen packten und den Markt mit den verschiedensten Packs in einer sehr kurzen Zeit überfluteten. Und diese Themen waren unglaublich populär. Waddingtons stapelten die Serien in Internationalen und Universellen Trumpfkartensets und dies einmal mehr mit Jungenthemen. In vieler Hinsicht spiegelte Waddingtons Dubreq Serien als sie Trumpfspiele wie Horror, Soccer, Prehistoric Monsters und sogar „Western Gunfighters“ veröffentlichten. Sie waren einander so ähnlich, dass die Spiele sogar gleich aussahen und sich nur in wenigen kleinen Änderungen in der Titel-Karte unterschieden. Beide Packs benutzten das gleiche Top Trumps Logo für die Internationalen und Weltweiten Serien, mit der kleinen Ausnahme, dass die Waddingtons Veröffentlichungen auf einem kleinen Streifen die „free Packs“ bewarben. Ähnlich der Idee von Dubreq mit den Angeboten der Serien 3-8 ein kostenloses Pack einlösen zu können, hatte Waddingtons ein ähnliches Angebot ein freies Pack zu erhalten.

1997 schlossen sich FX Schmid, Altenburger und Stralsunder zusammen und gründeten die Firma ASS. Des weiteren wurde FX Schmid nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten, in die Unternehmensgruppe der Ravensburger integriert. Unter dem Namen ASS veröffentlichten und produzierten sie eine Serie an Top Trumpf Spielen in Deutschland: die Top Ass. Danach gab es einmal mehr eine Schwemme an neuen Titeln, hauptsächlich für Jungs. 1999 beendete FX Schmid die Ravensburg Marke, die bis dahin nur sechs Titel umfasste. Diese sind auch heutzutage noch sehr beliebt und gesucht bei Sammlern. 2002 übernimmt der Belgische Hersteller Carta Mundi die Produktionsstätte und Spielkartenfabrik Altenburg. Diese Wende öffnet ein weiteres Kapitel in der Top Trumpf Geschichte. Es werden viele Titel veröffentlicht, darunter zwei Werbetitel für „Marks & Spencer“, Flugzeuge und „Formula 1“. Carta Mundi produzieren noch immer, darunter nicht nur Titel für den Kommerziellen Bereich, sondern auch auf Anfrage für Werbezwecke.

Das letzte von Waddingtons produzierte Pack wurde im Jahre 1996 veröffentlicht. Von da an bis 1999 gab es wenig neues in der Trumpfkarten Arena, außer dem allmählichen Anstieg an Werbetiteln, welche durch Unternehmen wie Magazinen, oder als „Giveaways“ bei besonderen Anlässen und Events in Umlauf gebracht wurden. Diese Promotion packs waren unter ihrer eigenen Lizenz produziert und beinhalteten eine weite und variierende Anzahl von Themen, wie Fußball, Billard/ Snooker, Mobiltelefone bis hin zu Pornostars. 1999 wurden von Winning Moves (gegründet 1995) Rechte an den Top Trumpfspielen erworben und seitdem ist die Popularität der Spiele am wachsen. Seit Übernahme des „Top Trumps“ Namen wurde eine enorme Variation an Themen eingeführt, was die Hauptanziehungskraft des Spieles ausmacht, neben der Leidenschaft des Spieles selbst. Mit einer Veröffentlichung von zwei, manchmal sogar drei Packs im Monat wird so gut wie alles abgedeckt von den letzten Sportereignissen, Film Veröffentlichungen, Tiere, Transport, die Liste könnte endlos weitergeführt werden.

Die neueren Winning Moves Kartenspiele beinhalten nur 30 Karten und werden wie ihre Vorgänger in Serien unterteilt. Doch im Gegensatz zu Dubreq, Ace und Waddingtons werden die veröffentlichten Serien von Winning Moves unterteilt in Juniors, für die jüngere Zielgruppe, Classic, welche mehr eben die klassischen Themen des Trumpfspieles umfassen, wie Weltraum, Fussball und Dinosaurier, Specials, hier werden Themen wie Kino veröffentlicht oder Themen die „vom Fan nachgefragt“ werden und schließlich Limited Editions, wo ähnliches abgedeckt wird wie unter Specials, jedoch in limitierter Form, wie der Rubrikenname vermuten lässt. Die Packs sind generell so konzipiert, dass sie sowohl jüngere als auch ältere Spieler ansprechen können, so reicht das Sortiment von Power Rangers (Juniors, also für die junge Zielgruppe) bis hin zu FHM Girls (Limited Editions, wobei dieses Thema wohl die ältere „Jungengeneration von damals“ ansprechen soll).

Obwohl Winning Moves noch eine recht junge Firma auf dem Trumpfspielmarkt ist, so gibt es dennoch einige Veröffentlichungen, die inzwischen schwer zu finden sind. In England sindes bspw. Angela Anaconda, The Ashes 2005 (abgesehen von neueren Veröffentlichungen) und in Deutschland sind es u. a. die zwei Herr der Ringe Packs: Rückkehr des Königs und die zwei Türme. Außerdem gab es in England vier Promotionspiele, welche die ersten unter Winning Moves veröffentlichten Titel waren, die in einer Altmodischen Plastikschachtel kamen, wie die älteren Waddingtons Packs. Denn die Hülle, welche nach vorne aufgeht und an einem Haken aufhängbar ist, wurde der größte Unterschied zu allen anderen bisherigen Top Trumpfspielen und deren Markenzeichen (neben dem Design der Bilder/ Karten und Themenauswahl). Heutzutage gibt es nur drei große Hersteller für Trumpfkartenspiele: Winning Moves, Parker Brothers und Carta Mundi. Wobei Parker Brother eine Tochter von Hasbro ist und mit der Lizenz von Winning Moves Top Trumps hauptsächlich für den Amerikanischen Kontinent herstellt. Man erkennt sie am blauen Logo und frühere Veröffentlichungen hatten noch das Hasbro Logo auf der Rückseite des Packs.

Für einige Packs wurden (und werden) von Winning Moves so genannte Super Top Trumps Karten, auch bekannt als „STTs“, veröffentlicht, was eine weitere kleine Eigenheit der Marke ist. Für sich genommen beanspruchen diese Karten inzwischen das Recht, eines der wertvollsten Dinge von Top Trumps/ Winning Moves für den Sammler zu sein. Bis April/ Mai 2006 wurden diese Sonderkarten kostenlos an Mitglieder von „Planet Top Trumps“ verschickt, was ein enormer Anreiz war, Mitglied zu werden (was wiederum Kostenpflichtig war). Leider wurde dies geändert, die Mitgliedschaft ist nun kostenlos, doch die STTs sind nun nur noch erhältlich, wenn man verschiedene Top Trumps/ Winning Moves bzw. dem Thema verwandtem Artikel, wie DVDs oder eben andere (Brett-) Spiele käuflich erwirbt. Häufig sind die Sonderkarten limitiert auf eine bestimmte Anzahl. In England werden Sonderkarten auch häufig bei so genannten „Sleepovers“ an die daran teilnehmenden Kinder verschenkt. So gab es 2006 bei einem solchem Event die STT für das „Pirat of the Caribbean“ Pack: The Cannibals. Sowohl Kartenspiel als auch Sonderkarte wurden zur gleichen Zeit wie der Film „Fluch der Karibik 2“ veröffentlicht. Im Zusammenhang mit dem großen Sleepover wird auch häufig eine legendäre STT erwähnt: „The Grandmamma“für das englische Spiel „Goodies and Baddies – The World of Roald Dahl“. Es ist DIE STT, nach der alle Sammler verzweifelt suchen, denn es gibt niemanden der sie je gesehen hat. Viele glauben deshalb an eine Legende, ein Mythos von Winning Moves UK in die Welt gesetzt. Einzig in der Spielepreview auf Planet Top Trumps ist ein Bild der Karte abgebildet. Mit Internationalen Packs wurden auch International STTs eingeführt, auch hier gilt, dass diese mit dem Kauf weiterer Produkte erhältlich sind bzw. bei bestimmten Events verschenkt werden –eben als ein klassisches Marketinginstrument. Ein Unterschied besteht allerdings zu den englischen STTs abgaben darin, dass es bspw. in Deutschland auch günstigere Alternativen wie Magazinbeigaben gibt. Diese Karten sind mitunter noch wertvoller für Britische Sammler als die englischen STTs.

Inzwischen erlaubt die moderne Technik das Kartenspiel nicht mehr nur traditionell, sondern auch bspw. am Computer oder auf dem Mobiltelefon zu spielen, wie cool ist das? So hat sich das Spiel in den letzten zwei bis drei Jahren immens durch WAP (Wireless Apllication Protocol) verbreitet und es scheint in naher Zukunft auch hier kein Ende in Sicht! Es war der offensichtliche nächste Schritt für Top Trumps unter der Flagge von Winning Moves, dass diese eine Verbindung mit Ironside, einem Spielentwickler und Nintendo für Konsolen und Handheld einging. Diese Entwicklung hat in der Tat die Fangemeinde von Top Trumps Weltweit bewegt, denn bald sind die Spiele für die Sony Playstation 2, dem Nintendo DS und auch der Wii erhältlich. Ein DVD Spiel gibt es sogar schon.

2008 war ein Jahr, in dem die Top Trumps Welt eine Flut an US Aktivitäten zu sehen bekam, denn Winning Moves drang noch weiter in diesen Markt ein. Um sich ein wenig zu differenzieren und wahrscheinlich auch um der US Marke ein einzigartiges Gesicht zu verleihen, beschloss Winning Moves die allseits bekannte „STT“ als „Supercard“, also „Superkarte“ zu bezeichnen. Die Themen der US „Supercard“ waren hauptsächlich im Bildungsbereich angesiedelt. So lag der Schwerpunkt bspw. auf dem „Wildlife in Danger“ (Bedrohte Tierarten) Spiel. Es scheint, dass Winning Moves in den USA mit der enormen Medienwirtschaft - im Gegensatz zu Großbritannien und Europa - vom Lizenz-Thema der Packs abgekommen ist. Kanada veröffentlichte im Dezember 2008 den „CN Tower“, ihre allererste Superkarte für das „Skyscraper“ (Wolkenkratzer) Spiel."

Einen weiteren Zusatz für die Packs und Computerspielen ist eine Veröffentlichung an exzellenten Büchern durch Winning Moves und dem Haynes Verlag. All diese Bücher beinhalten dieselbe Faszination an Fakten und Statistiken, die den Packs anhaften. Zudem geben sie einen kleinen historischen Einblick in die jeweilig vorgestellten Fahrzeuge.

Auf Channel 5 (UK) gab es am 8. September um 19:30 zum ersten Mal ein halbstündiges Fernsehprogramm über das Legendäre Trumpfspiel "Top Trumps". Insgesamt wird es für zehn Wochen laufen. Die Grundidee der Show ist es, dass zwei Moderatoren (Robert Llewellyn and Ashley Hames) so viele gewinnbringende Fakten zu den Thema der jeweiligen Folge recherchieren müssen, um anschließend damit gegeneinander anzutreten. Wie im Top Trumps Spiel geht es also auch hier darum, die jeweils schnellsten, höchsten, größten, eben ultimativsten Fakten zu finden und damit den Gegner auszustechen.

Im Mai 2009 veröffentlichte Winning Moves das erste 3D Pack "Bugs" (Käfer).  Dieses beinhaltete zehn Spielkarten, die auf der Rückseite ein Bild mit Blöcken zeigen. Das Einzigartige daran ist, dass man diese Bilder vor der PC Kamera/ Webcam halten kann und man so 3D Bilder auf dem Bildschirm zu sehen bekommt. Dafür benötigte man nur ein Download eines kleinen Programmes von der britischen Planet Top Trumps Website. Diese einfache Idee wurde mit vielen weiteren Themen in den Mittelpunkt der Marke Winning Moves gestellt und wird somit sicher auch bald in anderen Ländern zu finden sein.

Im Juni 2009 wurde von Winning Moves die Junior Produktlinie durch so genannte „Activity Packs“ ersetzt. Jedes Spiel enthält ebenfalls 30 Karten doch zusätzlich ein Wörtersuch-Spiel, ein „Finde den Unterschied“, ein Labyrinth Rätsel und ein Bleistift. Den Ursprung für das Labyrinth Spiel findet man auf vielen Waddington’s Spielen der ersten Serie. Das „Activity Pack“ verbindet so das Trumpfkarten-Spiel mit weiteren Spielmöglichkeiten und bietet dem jungen Fan noch mehr Spiel und Spass. Das Pack ist im Unterschied zum typischen Winning Moves Etui, in einer Pappbox, wodurch sie zwar leichter gelagert werden kann, doch weniger robust ist.

Und hier erfahrt ihr ein wenig mehr über die einzelnen, in Deutschland erschienenen Spiele und Sonderkarten:
http://www.isaro-web.de/toptrumps.html

Isaro - List of German Winning Moves packs

Germanycards